Link zum InhaltPlatzhalter. Link zur NavigationPlatzhalter. Link zum SuchfeldPlatzhalter. Zum Link zur Stratseite und zur Sitemap.Platzhalter. Link zur SchriftvergrößerungPlatzhalter.

Startseite Archiv aktuelle Projekte zur Person Kontakt

NEUIGKEITEN

Jetzt erschienen ...

Neu auf der Seite:

"Vom Kampf der Rivalen" II. Anthologie
- FORUM LEBENDIGE JAGDKULTUR e.V.


Textauswahl nwm-verlag

Werner Schinko 80 - Gezeichnetes Leben -

Werner Schinko  am 05.03.2009 in Schwerin

Werner Schinko 80. Gezeichnetes Leben
Ausstellung im Schlesweig-Holstein-Haus Schwerin.


Schinko Ausstellungen werden für ihre Besucher immer ein Erlebnis, besonders dann, wenn der Künstler zur Eröffnung erscheint, was in der Regel der Fall ist...
Dr. Raimund Hoffmann, KATALOG zur Ausstellung, 2009, Seite 18

Hier beginnt der Inhalt

Begrüßung

"Heil Euch, Männer der grünen Tracht! Der Jagdhörner Signal hell jubelnd klingt es vom Berg bis in das Tal zum frohen Gruße, zum Gruße für Euch. Willkommen seid uns, schießt gut, trefft gut, Ihr Jägersleut' - Jägersleut' habt frohen Mut!"


anhören (.mp3)

Nach alter Tradition wird jede Jagd mit dem Signal "Begrüßung" angeblasen. Unsere Pirsch führt uns diesmal allerdings nicht durch die Dickungen der Jagdreviere, sondern ins Dickicht des Blätterwaldes der Jagdliteratur.

Erich Hobusch: In alten Jagdchroniken geblättert, Leipzig 1990, S. 7



neu: www,jagdkultur.eu

www.jagdkultur.eu


Neu - HOBUSCH,Erich: www.jagdkultur.eu

Mit Unterstützung von irs-basic konnte ab Juli 2010 eine zusätzliche Website "jagdkultur eu." neu gestaltet werden, die vorwiegend als "Netzwerk Hobusch" Themen der Jagdkultur sowie des Natur-Erlebnis: "Forst- und Jagdkultur" vermittelt.
--->mehr:jagdkultur.eu/hobusch

Die Themenkomplexe Jagd & Kunst; Jagdliches Brauchtum ; Wilderer & Förstermorde; Jagdhumor; Archiv werden nur noch auf den vorliegenden Seiten von "jagdkultur-hobusch.de" geführt.









Jagd & Kunst

Titelseite Feine Nasen, Ausgabe 2009 "Feine Nasen – Skizzen aus Feld und Wald.”

Vorwort Heinrich Sperling, 1889

“Es sei mir gestattet, meinem Werke “Feine Nasen” (Skizzen aus Feld und Wald) den herzlichen Wunsch und die frohe Hoffnung mit auf den Weg zu geben, daß es meinen vielen verehrten Gönnern und lieben Freunden von der grünen Farbe sowohl wie denen aus den Kreisen der Liebhaber des edlen und braven Vorstehhundes manch Erfreuliches und Interessantes bieten möge.

Nachdem Se. Majestät unser erlauchter Kaiser und König dem Werke durch allerhöchste Annahme der Widmung in huldvollster Weise nun auch die rechte Anerkennung und Weihe verliehen hat, übergebe ich dasselbe der Öffentlichkeit, noch besonders meine Befriedigung hinzufügend über dessen correcte Ausführung durch das Kunst-Institut von R. Fritsch in Berlin.”

Berlin, im Mai 1889
Mit Waidmannsheil
H. Sperling
Thiermaler

HSP-05-01-003 Reprintausgabe: PROF. HEINRICH SPERLING (1844-1924) – SAMMLUNG JAGD- & LUXUSHUNDE – Mappe 1
Hrsg. Erich Hobusch: , 2009


mehr ...



Jagd- Natur & Umwelt

Werner Schinko: Ziehende Kraniche, 2005

Jagd - Natur & Umwelt

„Alles Eintreten für den Schutz der Natur und die Begeisterung für das schöne Weidwerk werden zur Phrase, wenn wir nicht die moralische Verantwortung des Menschen für die ganze Natur und für die freilebende Tierwelt voll anerkennen,
um eine gesunde Umwelt sinnvoll zu erhalten.

Von jedem hängt es deshalb ab, ob wir mit einer bewussten Einstellung zur Umwelt des Menschen dem Wohle der ganzen Menschheit dienen und dadurch unsere natürliche Umwelt so gestalten, dass auch das Tier eine Chance zum Überleben erhält.

Für jeden Jäger besteht eine besondere Verantwortung, durch eine rationelle Jagdwirtschaft eine gezielte Hege des Wildes zu gewährleisten. Die aktive Mithilfe bei der Erhaltung des gefährdeten biologischen Gleichgewichts in der Natur charakterisiert den Jäger von heute und erst recht den von morgen.“


Erich HOBUSCH:
Das große Halali – Eine Kulturgeschichte der Jagd und der Hege der Tierwelt
Verlag Edition Leipzig, 1. Aufl. 1978, 2. verbesserte Aufl. 1983, S. 279


mehr ...

"The two basic components of this monograph ultimately serve a coherent whole. Several contributors (including Erich Hobusch, Klaus-Dieter Sprink. and Martin Jahn) chronicle Grottewitz´s long-lasting impact on working-class recreational and nature-protectionn organizations, from the socialist Arbeiter-Wanderbund "Die Naturfreunde" (founded 1909) to conservation and recreation activities carried out in GDR times and now by Naturfreunde in the environs of Köpenick. The accompanying memorabilia and personal recollections effectively illustrate the vibrancy of Grottewitz´s inspiration."

In: German Studies Review 302 (2007) , p 421

[il:nachhaltigkeit mehr ...


Wilderer & Förstermorde

Titelseite Neu in 2009
Otto Busdorf, Wilddieberei und Förstermorde.


Die Originaltexte, die uns noch heute beim Lesen den Atem rauben und durchaus zu Alpträumen führen können, liegen nun in der von Busdorf selbst gewählten Fassung als dreibändige Ausgabe vor. Hinzu kommt die spannende Biographie des Busdorf-Kenners Erich Hobusch, der das interessante Leben und die Ursachen seines mysteriösen Todes in DDR-Haft beleuchtet.
Band I - Best.Nr. NN1250 € 19,95
Band II - Best.Nr. NN1251 € 19,95
Band III –Best.Nr. NN1252 € 19,95
Band IV – Biographie, Best.Nr. NN1253 € 24,95
Gesamtausgabe im Schuber: Best-Nr. NN1254 € 78,00

Nach: JANA-Katalog 2008/2009, S. 43; www.jana-jagd.de




-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





1938 - Tod im dunklen Tann - Wilderermordfall Mieger -
KROMSCHRÖDER, Dieter

Wieder ist eine klassische Wilddiebsgeschichte im Neumann-Neudamm Verlag erschienen, die eine Verleihung eines Ehrenhirschfängers des Deutschen Jagdschutz-Verbandes an den Autor Wildmeister Dieter Kromschröder verdient hätte. Doch diese Ehrung für „Berufsjäger, Forstbeamte und sonstige jagdschutzberechtigte Personen“, die sich besondere Verdienste um den Jagdschutz erworben haben, ist heute (lt. Satzung des DJV) nicht mehr als Auszeichnung vorgesehen. Was waren es damals noch für ehrenvolle Wildmeister, die sogar von ihren Berufskollegen mit dem Ehrentitel „Schrecken der Wilddiebe“ und mit einem goldenen Ehrenhirschfänger vom DJV ausgezeichnet wurden. Wildmeister Peter Köhler aus Falkenstein/Taunus gehörte zu ihnen. Auf den Seiten 203-205 wird er mit seiner „Streckenliste Wilddiebe“ vorgestellt, nach dem er in seinem 50-jährigen Berufleben insgesamt 40 Wilderer gestellt und zur Bestrafung gebrachte hatte, darunter auch Johann Wilhelm Mieger (27.03.1882 - 15.07.1938).




mehr ...